Converse Sneaker - vom Basketballschuh zur Streetwear Ikone

Der Converse Sneaker "Chuck Taylor All Star" gilt als der bekannteste Sportschuh der Welt. Jeder kennt ihn und die meisten von uns haben im Laufe ihres Lebens mindestens ein Paar dieser Schuhe besessen und "durchgelatscht". Die Chucks sind das Synonym für Converse. Bei Converse handelt es sich sogar um eine der ältesten Sportmarken der Welt. Denn die Marke wurde bereits vor über 100 Jahren gegründet.

Die Geschichte der Marke Converse

Im Jahre 1908 gründete Marquise Mills Converse eine kleine Schuhmanufaktur in Malden, Massachusetts. Er benannte sie nach seinem eigenen Nachnamen, Converse. Der Vorläufer für den Converse All Star existierte bereits in Form von einfachen Sportschuhen aus Leinenstoff mit Gummisohle, die beispielsweise für das US-Militär als Trainingsschuh produziert wurden. Converse verbesserte die Funktionalität und das Design und brachte bereits kurz nach der Gründung der Schuhmanufaktur die erste Variante des Converse Sneakers als Basketballschuh auf den Markt. Basketballer Chuck Taylor trug nicht nur die später nach ihm benannten Chucks, sondern beteiligte sich auch an der Weiterentwicklung des Schuhs. Taylor war unter anderem für den verbesserten Gripp des Schuhs verantwortlich und natürlich für das berühmte Logo mit dem Stern. Mit Chuck Taylor kam der Erfolg, nach ihm wurden die berühmten Chuck Taylor All Stars dann schließlich auch benannt. Rückblickend lässt sich feststellen, dass dieser Schuh der erste Signature Sneaker der Welt war.

Auf den Basketballcourts der USA wurden die Schuhe fortan überall getragen. Ursprünglich gab es das Modell ausschließlich in Weiß und Schwarz. Es sollte bis in die 60er Jahre dauern, bis weitere Farben hinzukamen.

Chucks in den 70er und 80er Jahren

In den 70er Jahren begannen auch andere Hersteller wie beispielsweise Nike Basketballschuhe zu entwickeln. Die Schuhe wurden technisch ausgefeilter, neue Dämpfungssysteme wurden entwickelt. Auch Converse entwickelte sich weiter, mit dem Converse Weapon kam 1986 ein moderner, funktioneller Basketballschuh aus Leder auf den Markt, der unter anderem von Larry Bird und Magic Johnson getragen wurde. Neben den Schuhen brachte das Unternehmen nun auch Bekleidung mit dem Chuck Taylor Logo auf den Markt.

Während die Converse All Stars auf den Basketballcourts an Bedeutung verloren und von funktionelleren Basketballstiefeln abgelöst wurden, machte der Schuh auf der Straße Karriere. Mit der Hip-Hop Kultur und der Skater Bewegung und durch neue Modetrends wurden die All Stars von Converse zu einem der beliebtesten Mode Sneaker für die Straße - und das sind sie auch heute noch.

Converse Sneaker heute

Mit über 700 Millionen verkauften Exemplaren ist der Converse Chuck Tailor All Star der erfolgreichste Sportschuh der Welt. Es gibt auch keinen anderen Schuh, der sich bereits so lange auf dem Markt hält. Neben den klassischen Varianten aus Canvas in Schwarz und Weiß gibt es inzwischen eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle in saisonal wechselnden Colorways. Der Schuh ist in den Varianten Low und High und unter anderem auch als Lederschuh und Platform Sneaker erhältlich.

Im Laufe der Zeit hat Converse auch andere Schuhmodelle auf den Markt gebracht, hierbei handelt es sich um Abwandlungen der Chucks wie beispielsweise das Retromodell "Chuck 70" oder der "One Star".

Trotz der großen Erfolge musste die Firma Converse im Jahr 2001 Konkurs anmelden. Schließlich wurde das Unternehmen von Nike gekauft. Nike hat in den letzten Jahren damit begonnen, den All Star weiter zu entwickeln. Die Sneaker werden aber nach wie vor unter dem Markennamen Converse verkauft.